Heiße Simssee – Reib ́n, 115 km, 1150 Hm am 09. August 2015

RR – Tour der Ski und Bergsportabt. des TSV Ottobrunn

Gestartet wird um 7.45 Uhr am „Grafing Bahnhof.“ Leider wissen 50 % der RR-Aspiranten nicht, dass der Ort Grafing zwei Bahnhöfe sein eigen nennt, nämlich den „Grafing Bahnhof“ und den S-Bahnhof nahe dem Ortszentrum von Grafing. So kommt es, dass alle, die direkt nach Grafing fahren, den falschen Bahnhof  erwischen. Dank Handys starten wir dann doch mit halbstündlicher Verspätung mit unserer RR-Tour. Die
jenigen, die nicht zum S-Bahnhof gefahren sind, haben allerdings ein interessantes Naturschauspiel verpasst. Recht so!!
Bei locker 25 Grad und Sonnenschein flitzen wir über Taglaching, Glonn, Biberg, Tuntenhausen nach Thalacker. Einige knackige Anstiege sind der Beweis für ein interessantes Trainingsprogramm. In Rosenheim gibt es eine kurze Stadtrundfahrt. Über Stephanskirchen und Riedering erreichen wir dann den Simssee, wo wir in Hirnsberg bei inzwischen 38,956 Grad mehr als die Hälfte der Strecke bewältigt haben und Willi, unser Tourenführer, eine Jausenpause im Garten des Gasthaus es Hilger vorschlägt. Alle sind einverstanden.  Warum hat Willi wohl diesen Vorschlag gemacht? Zwei bildhübsche und äußerst freundliche Bedienungen lassen uns nach den bisherigen Strapazen die Weißbierpause richtig genießen. Schweren Herzens trennen wir uns von der Getränkeoase und strampeln bei inzwischen 40,35 Grad Hitze über Straßkirchen, Vogtareuth, Oberwindering, Griesstätt und Haging, zurück nach Grafing. Um etwa 15 Uhr, kurz vor Grafing bietet Willi  noch eine alternative Umgehungsvariante an. Aber daraufhin zweifelt Franz W. lautstark an dem Verstand der Rentnertruppe und so fahren alle unverzüglich (d. h. ohne schuldhaftes Verzögern) auf direktem Wege ins Stadtcafe von Grafing, wo wir das wohlverdiente Ende der Tour bei Kaffee und Kuchen genießen.
Willi, schöne Tour, aber fünf Grad weniger hätten auch gereicht!
Günter A

Kommentare sind geschlossen