Skitour des PSV u. TSV auf das Schwaiberghorn 1.990m, Wildschönau am 03.02.2015

Volltreffer

Hier Günter’s Bericht und tolle Bilder unten:

Wie schon des Öfteren machen auch diesmal die Interessenten der Skitourenabteilungen des PSV Putzbrunn und TSV Ottobrunn gemeinsam eine Skitour. Ziel ist der Breiteggern in der Wildschönau. Günter S. hat die Organisation übernommen und fungiert als Skiguide. Mit dabei sind der Berichterstatter, 2x Wolfgang, Axel, Fredl, Peter, Judith und Willi.
Wir fahren in die Wildschönau, passieren Auffach und Schwarzenau. Nach ca. 2,5 km kommt der Parkplatz (1.120m) beim Weiher, an dem auch die Langlaufloipe beginnt. Von hier aus marschieren wir bei bestem Wetter etwa 50 Meter talauswärts zurück und dann rechts hinunter zum Bach, der auf einer kleinen Holzbrücke (Brett ohne Geländer) überquert wird. Nun schräg links hinauf durch ein kurzes Waldstück,
weiter in nordöstlicher Richtung über Almweiden und an zwei Heustadln vorbei zu einer Forststraße am Waldrand, die etwas oberhalb eines einzelnen Hauses erreicht wird. Nach rechts (Süden) auf der Forststraße in zwei scharfen Kehren durch den Waldgürtel bis zu den nächsten freien Hängen – über diese gelangen wir, nun merklich steiler, zur Kober-Alm (1430 m).
Die Spur führt immer in südöstlicher Grundrichtung über die herrlichen breiten Lichtungen empor. Rechts taucht bald die Schulter eines Rückens auf. Hier spuren wir links an dem Rücken entlang, nur kurz durch lichten Wald, zu einem Plateau oberhalb der Baumgrenze, wo die Gipfel des Schwaiberghorns (geradeaus) und des Breiteggern (rechts) zu sehen sind. Jetzt teilt sich die Route:
Zum Breiteggern geht es in einem markanten Rechtsbogen eine kurze Steilstufe empor.
Wir entscheiden uns aber für den lawinensichereren Weiterweg zum Schwaiberghorn entlang des Kammes Richtung Nordosten. Über zwei Kuppen hinweg (jeweils mit harmlosen Abfahrten) sowie eine kurze, etwas steilere Passage bergab in eine ausgeprägte Scharte benötigen wir noch ca. 30 Minuten und
erreichen nach 2,5 Std. das Gipfelkreuz des Schwaiberghorns.
Nach einer Rast fahren wir vom Gipfel des Schwaiberghorns ein paar Höhenmeter zurück in die Scharte, dann durch Pulverschnee direkt nach Westen den Gipfelhang hinunter bis zum Abzweig Richtung Breiteggern. Ab hier führt uns die weitere Abfahrt entlang der Anstiegsroute. Kurz bevor wir wieder auf den Bach treffen, den wir beim Aufstieg über eine Holzbrücke überquert haben, ist unser Guide so weit voraus gefahren, dass wir ihn aus  den Augen verloren haben. Er hatte vorher darauf hingewiesen, dass wir links bleiben müssen. Aber der Rest der Gruppe ist wohl nicht weit genug links gefahren. So muss sich die Gruppe durch den tiefen Bachgraben quälen. Danach erreichen wir gemeinsam wieder unsere Holzbrücke und kurze Zeit später auch unseren Parkplatz.
Auch diese Skitour war wieder mit ausreichend Pulverschnee gesegnet, so dass alle mehr als zufrieden waren.
Günter A.

Kommentare sind geschlossen