Skitouren-Saisoneröffnung 2016/17 des TSV und PSV: Jägerkamp am 13. Nov. 2016

Am Samstag schreibt Götz L.: „Morgen ist ein guter Tag um die Saison zu eröffnen. Heute schneit es noch. Morgen ist es bewölkt, aber trocken. Am Spitzingsee ist die Schneedecke geschlossen.“

Gipfelkonferenz vom Tourentipp und die entsprechende Web Cam zeigt auf der Sutten schon regen Tourenbetrieb.
Zweimal Günter, S. u. A. sowie Florian u. Axel K. müssen nicht lange überzeugt werden und so treffen sich diese fünf am Sonntag, morgens um 8:00 Uhr am Haidgraben. Mit Ausnahme des Berichterstatters haben alle ihre uralten Ski mitgenommen. Um kurz nach 9 Uhr starten wir bei minus 8 Grad und blauem Himmel an der Taubensteinbahn (1.068 m). Der Liftbetrieb ist noch geschlossen. Mit einigen weiteren Tourengehern steigen wir zuerst ein kurzes, steiles Stück über die Piste bei der Taubensteinbahn.
Nach 150 Hm führt die Route nach links hinaus zur Seilbahntrasse. Über diese gleiten wir aufwärts bis wir wieder auf die Piste stoßen. An ihrem linken Rand 150 m empor steigen wir nach halblinks auf den freien Hang zu. Dann queren wir nach Osten und wandern entlang des Waldrandes. Am Ende geht es leicht abwärts und in einem Linksbogen zur Unteren Schönfeldalm. Es folgt eine Querung von der Schönfeldalm nach links vorbei an der Flanke der „Wilden Fräulein“ durch die Senke direkt hinüber zu den Hütten der Oberen Schönfeldalm. Dann steigen wir nach Nordost auf einen kleinen, aber auffallenden Felsenkamm zu und über die steile Rampe zu seiner Linken hinauf.
Oben wird es wieder flach und nach ca. 50 m finden wir links hinaus einen Durchschlupf durch den lichten Wald.

Dann steigen wir Richtung Nord Richtung Benzingspitze. Die Spur führt in einem weiten Linksbogen daran vorbei und wir erreichen den Kamm zwischen Jägerkamp und Benzingspitze. Über den Kamm nach Westen erreichen wir nach kurzer Kletterei um 11 Uhr die Gipfelspitze des Jägerkamp 1.746m mit seinem schönen, alten Holzkreuz, das man leider auf diesem Gipfelfoto nicht vollständig erkennen kann.

Nach der Fotopause will Götz noch auf die Aiplspitze. Bei 30 cm Pulverschnee, mit einigen Spuren, wedeln wir wegen
Feindberührungen äußerst konzentriert bergab bis zur Schnittlauchmoosalm. Jetzt steigen wir wieder aufwärts Richtung Aiplspitze. Nach dem Skidepot folgt ein Klettersteig zur Aiplspitze, der aber so verschneit ist, dass wir diese Expedition abbrechen.

Nach kurzem Fotostopp starten wir zur Abfahrt.

Vom Aufstieg her rechnen wir mit häufiger Feindberührung und unsere Erwartung wird nicht enttäuscht. Zunächst passieren wir die Unteren Schönfeldalmen. Dann erreichen wir die Piste der Taubensteinseilbahn, die zurück zum Parkplatz an der Taubensteinbahn bringt. Der Parkplatz ist voll: wir waren nicht alleine unterwegs. Axel’s Uraltski vom 1. April 1959 waren etwas beleidigt. Zur Belohnung für diese erfolgreiche Saisoneröffnungstour folgt dann der angenehmste Teil. Traditionsgemäß fahren wir zum Cafe Winklstüberl. Es ist wieder kälter und bewölkt geworden. Daher wollen im Inneren des Cafe Platz nehmen. Es ist bumsvoll, aber Axel findet zur Zufriedenheit aller noch einen schönen Tisch. Er vergnügt sich mit einem Bürgermeisterstück vom Tafelspitz, während wir anderen eine Mailänder Schnitte genießen.
Günter A.

 

Kommentare sind geschlossen