Starke PSV/TSV Pulver-Tiefschnee-Skitour am 26.02.2015 vom Wiedersbergerhorn (Alpbach) zum Gamskopf, 2.205m

Pulverschnee, Pulverschnee
Mit dem Lift aufs Wiedersberger Horn.
Runter durch Pulverschnee.
Rauf auf den Gamskopf per Ski.
Runter durch knietiefen Pulverschnee.
Dann noch ein paar Hm zum Austrudeln.
Den Kuchen haben wir uns verdient.

Günter’s Bericht und anschließend eine Galerie mit schönen Bildern der Tour finden Sie hier:

12 Skitouren-Geherinnen und -Geher erscheinen um 7 Uhr am Parkplatz Putzbrunn gegenüber dem Bürgerhaus.
Günter S. der Organisator und Skiguide, Günter A. der Berichterstatter, Götz der Fotograf mit Gabi, Axel, Thomas, Willi, Franz W., Egbert, Judith, Horst B. und Wolfgang S.
Um kurz nach 9 Uhr müssen wir Euro 18,- an der Pöglbahn in Inneralpbach abdrücken. Die Liftkarte gilt auch noch für den Hornlift, der uns auf die Höhe von 2000m bringt, direkt neben dem Wiedersberger Horn. Die Sonne scheint und um uns herum endlos Tiefschnee. Ungeduldig fellen wir an und marschieren auf dem
Höhenrücken Richtung Süden auf der Suche nach einer gescheiten Tiefschneeabfahrt zur Greitalm. Das bedeutet, wir müssen auf der linken Seite steil bergab. Nach ca. 875m findet unser Guide eine Abfahrtsmöglichkeit, aber diese gefällt ihm nicht und wir schieben weiter bis er eine ihm genehme Abflugstelle entdeckt. Wir fellen ab und Günter S. sticht als erster in den Steilhang. Als der Berichterstatter als zweiter hinunterfährt, entdeckt er, dass sein Vorfahrer auch ein kleines, aber harmloses Schneebrett ausgelöst hat. Dann folgt der Rest der Gruppe. Wir fahren bei Traumwetter durch den Puverschnee. Kurz vor der Greitalm auf 1.320m, wo auch die Loipe endet, fellen wir wieder an und steigen links haltend taleinwärts bis zum Graben auf, bis wir unterhalb der Farmkehralm (1521 m) ankommen. Im Talgrund bei einem markanten Felsblock zieht nun eine unglaublich steil angelegte Aufstiegsspur nach rechts am Waldrand Richtung Süden aufwärts. Den ersten Graben überwinden wir links und erreichen oberhalb schönstes
Skigelände. Weiter schinden wir uns die steile Spur hinauf Richtung Südwesten über wunderschön gegliedertes Skigelände. Leider ist der Gipfel in Wolken, d.h. auch die Sicht für die Abfahrt wird diffuser. Unter dem Gipfelgrat beenden wir ca. 100 m unterhalb des Gipfels den Aufstieg. Judith bemerkt, dass sie gar nicht gewusst hat, dass das heute ein „Kampftag“ wird. Nach kurzer Rast bricht die Sonne durch die
Wolken und die Sicht wird besser. Daher fahren wir unverzüglich im Bereich der Aufstiegsspur in unverspurtem Gelände ab Richtung Greitalm. Trotz teilweiser diffuser Beleuchtung genießen wir eine lange tolle Pulverschneeabfahrt durch den Greiter Graben ins Tal bis wir um 14.30 Uhr bei der 1000m tiefer liegenden Talstation der Pöglbahn ankommen. Insgesamt sind wir heute über 1.700 Hm durch
Pulverschnee abgefahren. Das ist schon echt abgefahren! Wir durften einen tollen Skitag erleben. Günter S. hast Du prima ausgewählt und geführt. Götz sei gedankt für seine starken Bilder.
Letztendlich verdanken wir diese einzigartige und interessante Skitourenroute unserem alten Skitourenguide Walter K.. Walter, Dir gute Besserung.
Günter A.

 

Kommentare sind geschlossen