Bayerische Meisterschaften: 4 Medaillen für TSV Leichtathleten!

Bis 2015, also sieben lange Jahre, musste die Webredaktion zurückblättern, zu den letzten Medaillen bei Bayerischen Meisterschaften für unsere Leichtathleten: Dieses Wochenende hat es gleich vier mal geklappt.

Die Vorbereitung der Trainer und Athleten in unseren Wettkampfgruppen ist natürlich auf die Saisonhöhepunkte ausgerichtet. In der diesjährigen Hallensaison waren das für unsere AK15 und U18 vor allem die Bayerischen Meisterschaften an diesem Wochenende (29. und 30. Januar 2022) in der Münchner Werner-von-Linde-Halle. Und die zahlreichen persönlichen Bestleistungen gekrönt mit einer Silber- und drei Bronzemedaillen, die unsere Athleten bei diesen Meisterschaften errungen haben, zeigen, dass die Vorbereitung auch in diesen durch viele Einschränkungen schwierigen Zeiten ausgezeichnet war:

Unser erfolgreichster Athlet bei diesen Titelkämpfen war Moritz Schwarzmaier. Als Vorlauf-Schnellster mit seiner neuen persönlichen Bestleistung von 8,78 s über 60 m Hürden (Altersklasse M15) errang er im Finale mit 8,82 s die Silbermedaille und ist damit Bayerischer Vizemeister in dieser Disziplin. Seine Allround-Fähigkeiten stellte er mit ausgezeichneten 40,09 m im Diskuswurf unter Beweis, fast 5 m über seiner bisherigen Bestleistung, was ihm in dieser Disziplin die Bronzemedaille bescherte. Schließlich kam er im Kugelstoßen mit 11,68m bis auf 3 cm an seine persönliche Bestleistung heran und belegte damit dort den tollen 5. Platz.

Zwei weitere Medaillen steuerten die Mädchen unserer U18 bei: Amelie Benda steigerte ihre persönliche Bestleistung im Kugelstoß um weitere 20 cm auf 11,93 m und belegte damit den dritten Platz. In der Freiluftsaison wird sie wohl sicherlich die 12 m Marke angreifen. Einen tollen Sprint über 200 m zeigte Sophie Barth, sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung um über eine Sekunde (!) von 27,15 s auf 26,14 und gewann damit Bronze in dieser Disziplin. Über 60 m qualifizierte sie sich mit 8,06 s für das A-Finale, in dem sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 8,02 s tolle Fünfte geworden ist.

Neben diesen Platzierungen in den Medaillenrängen brachten auch die anderen Teilnehmer unseres Vereines durchwegs sehr gute Leistungen: Laura Barth (WJ U18) steigerte ihre persönliche Bestleistung über 200 m Sprint um mehr als eine halbe Sekunde auf 26,47 s und belegte damit den tollen vierten Platz. Julia Scholz (ebenso WJ U18) konnte bereits im Vorlauf ihre persönliche Bestleistung über 60 m Hürden deutlich von 9,51 s auf 9,20 s verbessern. Das bedeutete die Qualifikation fürs Finale, wo sie sich nochmals auf 9,15 s steigern konnte und einen tollen fünften Platz belegte. Auch über die 60 m Sprint hat sie ihre persönliche Bestleistung bereits im Vorlauf auf 8,15 s hochgeschraubt und ist im A-Finale mit 8,24 s sehr gute Sechste geworden. In der männlichen Jugend U18 verbesserte Simon Seifert seine persönliche Bestleistung über 60 m auf 7,81 s, und Pascal Reichert seine persönliche Bestleistung auf 7,80 s. Pascal lief auch über 60 m Hürden in 9,34 s neue persönliche Bestleistung.

Unser jüngster und gleichzeitig einziger Teilnehmer mit Jahrgang 2008, Henri Schäfer, startete im Hochsprung in der höheren Altersklasse M15. Er verbesserte seine persönliche Bestleistung um einen cm auf 1,61 m und erreichte damit den fünften Platz, eine sehr beachtliche Leistung im Feld der Älteren! Simon Zdravkovic (M15) hatte über die 60 m Hürden noch ein wenig Probleme, in den Wettkampf zu kommen. Im 60 m Sprint qualifizierte er sich dann aber mit 7,81 s, zeitgleich mit seiner bisherigen Bestleitung, für das Finale und erlief dort einen tollen 5 Platz! Auch Lina Mansfeld (W15) bestätigte ihre Qualifikation mit 10,04 s über 60 m Hürden in ihrem ersten Wettkampf der Saison.

Außerdem hatten wir in der weiblichen U18 über 4 mal 200 m mit den Barth-Zwillingen, Amelie Benda und Lea Spassova eine Staffel außer Wertung am Start (Ausländerregelung: Startrecht bei Bayerischen Meisterschaften erst ein Jahr nach Ausstellung des Startpasses). Die Mädchen verbesserten ihre Staffelzeit vom Wochenende davor auf 1:53,26 s und wären damit Zweite geworden!

Ganz herzliche Glückwünsche an die Athleten und das betreuende Trainer-Team Tiemy Roman-Zillober, Jonela Visa, Florian Cucu und Arnulf Neumann.

Moritz hier mit Silber über 60 m Hürden und Amelie, mit Bronze im Kugelstoß.
Sophie steigert ihre persönliche Bestleistung über 200 m um mehr als eine Sekunde und holt Bronze.
Julia, Finalistin über 60 m Hürden (rechts) und Lina in der Werner-von-Linde-Halle.
Henri steigert seine Bestleistung im Hochsprung auf 1,61 m.
Simon Z., Finalist über 60 m Sprint.
Simon S., Moritz und Pascal.
Amelie zwischen den Barth-Zwillingen.

Kommentare sind geschlossen.